DER FILM

CINDY fristet ihre Teenagerjahre im Berliner Vorort Schönefeld, wo neben dem Bau des Großflughafens BER auch Cindys Hoffnungen still stehen. Dass es für den „Rosinenbomber“, wie sie vom Vater scherzhaft genannt wird, jemals hoch hinaus gehen könnte, bezweifeln sogar die eigenen Eltern. Die Achtzehnjährige glaubt, dass DANNY, ihr Nachbar und Leidensgenosse seit Kindheitstagen, in einer Sache Recht hat: Ihre Eltern hätten lieber das Kind vom Hausmeister gehabt, denn das kam schon tot zur Welt. Als Danny Richtung Afghanistan aufbricht und Cindy auf sich selbst zurückgeworfen ist, treibt ihr der Zufall den finnischen Flughafen-Ingenieur LEIF vor die Füße. Cindy ergreift das Stückchen Leben und bricht zur Überraschung aller aus ihren eingefahrenen Bahnen aus.

Die mit der silbernen Lola ausgezeichnete Regisseurin und Drehbuchautorin Sylke Enders („Kroko“) erzählt in SCHÖNEFELD BOULEVARD die tragikomische
Geschichte der 18-jährigen Cindy, deren Hoffnungen wie der Bau des geplanten Großflughafens still stehen.

CAST:

CINDY
DANNY
MUTTER
VATER
LEIF
CINDY ONE
PARK
SIGRUN
GÖTZ
FRAU HOPPE
U.V.A.
JULIA JENDROßEK
DANIEL STRÄßER
RAMONA KUNZE-LIBNOW
UWE PREUSS
JANI VOLANEN
KYRA SOPHIA KAHRE
YUNG NGO
JUDITH ENGEL
HORST GÜNTER MARX
SANNE SCHNAPP


CREW:

BUCH & REGIE
KAMERA
TON
SCHNITT
SZENENBILD
KOSTÜMBILD
MASKENBILD
PRODUKTIONSLEITUNG
FILMGESCHÄFTSFÜHRUNG
CASTING
PRODUZENTEN

KOPRODUZENTEN
SYLKE ENDERS
BENEDICT NEUENFELS
BERND HACKMANN
KATHARINA SCHMIDT
MARTINA BRÜNNER
CLAUDIA GONZÁLEZ ESPÍNDOLA
KATHLEEN ASMUSS
ROBERT GEISLER
MONIKA HAFFERT
ANJA DIHRBERG
CREDO:FILM GMBH
SUSANN SCHIMK, JÖRG TRENTMANN
ESTER.REGLIN.FILM
ROSWITHA ESTER, TORSTEN REGLIN
REGIENOTIZ

Schönefeld ist für mich ein me­taphorisches Bild für die Lebenssituation meiner Hauptfigur CINDY: Das Leben fliegt an ihr vorbei. Als beliebtes Opfer von Demütigungen steht sie auf der Erde, festgehalten von ihrem Gefühl, auf der Verliererseite zu stehen. Aber dann verstummt sie nicht, sondern weigert sich, in dem Wollen der anderen verwickelt zu sein und die Welt öffnet sich für sie mit ihren Möglichkeiten. Ein finnischer Ingenieur vom Großflughafen, dem der Geruch der weiten Welt und gelebter Erfahrungen anhaftet, ist Cindys kurzzeitiges Glück und Lebensschule. Ihre Eigenwilligkeit darf endlich zum Vorschein kommen. Schritt für Schritt gewinnt sie mehr Selbstvertrauen und wird ermutigt ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen. SCHÖNEFELD BOULEVARD ist für mich deshalb ein Plädoyer für eine starke Jugend mit unbedingtem Lebenswillen, die unter misslichen Umständen, in ei­ner Zeit der globalisierten Entfremdung verlässliche persönliche Bindungen aufbauen und das Leben mit den eigenen Händen aktiv gestalten will. Mir ist sehr daran gelegen, eine eindringliche und glaubwürdige Geschichte mit Humor zu erzählen, die die tragischen und damit auch hoch emotionalen Momente immer in Zusammenhang mit den komischen Kehrseiten zeigt.

Sylke Enders, Mai 2014
Das umfassende schulische Begleitmaterial steht Ihnen zum kostenfreien DOWNLOAD zur Verfügung.

Vision Kino empfiehlt SCHÖNEFELD BOULEVARD für den Schulunterreicht.
Den Filmtipp können Sie sich HIER als Pdf herunterladen.

SCHULVORFÜHRUNGEN

Bei Interesse an Schulvorführungen wenden Sie sich gerne an
Ihr Kino vor Ort und vereinbaren einen Termin oder wenden sich gerne direkt an uns:

farbfilm verleih GmbH
Boxhagener Str. 106
10245 Berlin

Telefon: 030-29772929
Fax: 030-29772977
Mail: dispo@farbfilm-verleih.de